Leistungen 

 

Kurzübersicht über Leistungen des SGB II:

-

Arbeitslosengeld II für erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Alter von 15 bis  zum Ablauf des Monats in dem das 65. Lebensjahr (für ab 01.01.1947 Geborene  Anhebung der Altersgrenze zu beachten) vollendet wird.

--

Sozialgeld für nicht erwerbsfähige Angehörige, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einer Bedarfsgemeinschaft leben

Leistungen für Mehrbedarf in bestimmten Einzelfällen:

 

  • Mehrbedarf für Schwangere
  • Mehrbedarf für Alleinerziehende
  • Mehrbedarf für Menschen mit Behinderungen
  • Mehrbedarf für medizinisch bedingte kostenaufwendige Ernährung
  • Mehrbedarf, soweit Warmwasser durch in der Unterkunft installierte Vorrichtungen erzeugt wird (dezentrale Warm-wassererzeugung),


Bedarfe für Unterkunft und Heizung soweit diese angemessen sind.
-
Einmalige Leistungen können beantragt werden für

 

  • Erstausstattung für die Wohnung einschl. Haushaltsgeräte,
  • Erstausstattung für Bekleidung einschließlich bei Schwanger-schaft und Geburt,
  • Bedarfe zur Anschaffung und Reparaturen von orthopädischen Schuhen, Reparaturen von therapeutischen Geräten und Ausrüstungen sowie Miete von therapeutischen Geräten.-

 

Seit dem 01.01.2011 kommen weitere Leistungen aus dem Paket Bildung und Teilhabe hinzu.

 

Hierunter fallen

-

  • Aufwendungen für Schulausflüge und mehrtägige Klassen-fahrten  im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen (für Kinder in  KITA´s gilt dies entsprechend)
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf bei Schülerinnen und Schülern mit 70 Euro zum 01.08. und 30 Euro zum 01.02. eines jeden Jahres
  • Aufwendungen zur Schülerbeförderung, soweit sie nicht von Dritten übernommen wird
  • Aufwendungen für eine schulische Angebote ergänzende ange-messene Lernförderung
  •  Aufwendungen an einer gemeinschaftlichen Mittagsver-pflegung
  • bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Aufwendungen in Höhe von 10 Euro monatlich zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft

-

Hierbei ist zu beachten dass lediglich der Schulbedarf als Geld-leistung direkt erbracht wird. Alle anderen Bedarfe werden als  Sach- und Dienstleistung übernommen. Für diese Leistungen ist ein gesondertes Antragsbegehren (außer der Bedarf für Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf) für jedes Kind gesondert erforderlich.

-

Das Arbeitslosengeld II und die Bedarfe für Bildung und Teilhabe sind immer eine individuelle Leistung, die die persönlichen Umstände -soweit gesetzlich möglich- berücksichtigt. 

-

Teilen Sie uns bitte umgehend alle Änderungen in den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen (z.B. Umzug, Geburt eines Kindes, Heirat, Zuzug des Partners/der Partnerin, Änderungen beim Einkom-men und Vermögen usw.) mit (Formular Veränderungs-mitteilung).
-
Weitergehende Informationen erhalten Sie unter:

-
http://www.jobcenter-ge.de/

-

 

 

1300660