Aktuelle Informationen 

Neue Regelsätze 2017

 

Weitere Infos: hier!

Hinweise und Tipps für Bezieher von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II (Aufstocker)

Das ändert sich für Sie ab dem 01.01.2017:

 

Bisher wurden Sie auch vermittlerisch durch das Jobcenter (Saale) betreut. Ab 2017, so hat es der Gesetzgeber entschieden, wechselt diese Betreuung zur Agentur für Arbeit. Was müssen Sie darüber wissen? Worauf müssen Sie achten?

  • In Kürze erhalten Sie eine Einladung zu einem Termin in Ihrer Agentur für Arbeit. Dort lernen Sie Ihre neue Ansprechpartnerin bzw. Ihren neuen Ansprechpartner kennen, die bzw. der alles Weitere zu Vermittlungsangelegenheiten mit Ihnen besprechen wird. Eine Einladung erhalten Sie automatisch.
  • Die organisatorische Umstellung wird von der Agentur für Arbeit in Abstimmung mit dem Jobcenter vorgenommen. Sie selbst müssen nichts unternehmen. Ihre Leistungsgewährung ist von dieser Änderung nicht betroffen.
  • Ab dem 01.01.2017 teilen Sie Ihre tätigkeitsrelevanten Änderungen (neue Anschrift, Arbeitsaufnahme etc.) bitte auch der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit mit.
  • Teilen Sie bitte weiterhin die für das Arbeitslosengeld II leistungsrelevanten Änderungen (bspw. Betriebskosten-abrechnung, Erhöhung Mietzinsen, Änderungen der Haushalts- oder Bedarfsgemeinschaft, Arbeitsaufnahme des Partners, eigene Tätigkeiten gegen Entgelt….) dem Jobcenter (Saale) mit.
  • Sämtliche Anträge im Zusammenhang mit der Vermittlung (z.B. Antrag auf Erstattung von Bewerbungs- und Reisekosten) richten Sie bitte ab 01.01.2017 an Ihre Agentur für Arbeit.
  • Sollten Sie derzeit eine vom Jobcenter geförderte Weiterbildungsmaßnahme oder einen Kurs besuchen, ändert sich daran nichts für Sie.
  • Bei aktuellen Fragen bereits vor Ihrem Termin wenden Sie sich bitte an Ihre Agentur für Arbeit. Diese erreichen Sie unter der bundesweit einheitlichen gebührenfreien Telefonnummer         0800 4 5555 00, Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr.
  • Alles, was Sie vor dem 01.01.2017 wissen möchten, beantwortet Ihnen wie gewohnt Ihr Jobcenter.
Hinweisblatt Aufstocker
Flyer Änderungen 2017

 

 Nähere Informationen zur Kampagne für eine (Erst-)Ausbildung junger Erwachsener (zwischen 25 und 35 Jahren): hier!

Der Bescheiderklärer ALG II - Eine Übersicht

Für die Kundinnen und Kunden steht ab sofort eine Kurzform des Bescheiderklärers in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch in der Infothek (Download-Bereich) zur Verfügung.

 

Deutsch:    >>>

Der ALGII-Bescheid - Kurz erläutert 

 

Arabisch:   >>>

الإشعار – إيضاح موجز

 

Englisch:   >>>

The noticeof granting of unemployment benefit II (ALG II) - briefly explained

 

Französisch:  >>>

Ladécision d’octroi de l’allocation de chômage II (ALG II) - brièvement expliqué

 

Regelbedarfsstufen im Jahr 2016   

Die Höhe der Grundsicherung wird im kommenden Jahr gegenüber 2015 wie folgt verändert:

 

Alleinstehend / Alleinerziehend

404 Euro ( + 5 Euro)

Regelbedarfsstufe 1

Paare/Bedarfs-Gemeinschaften

364 Euro ( + 4 Euro)

Regelbedarfsstufe 2

Erwachsene im Haushalt anderer

324 Euro ( + 4 Euro)

Regelbedarfsstufe 3

Jugendliche von 14 bis 17 Jahren

306 Euro ( + 4 Euro)

Regelbedarfsstufe 4

Kinder von sechs 13 Jahren

270 Euro ( + 3 Euro)

Regelbedarfsstufe 5

Kinder von 0 bis 5 Jahren

237 Euro ( + 3 Euro)

Regelbedarfsstufe 6

 

Woche der Menschen mit Behinderung

30.11.2015 - 06.12.2015

 

T. Voigt am Arbeitsplatz Peißnitzhaus
T. Voigt am Arbeitsplatz Peißnitzhaus - Foto: Presse Jobcenter Halle (Saale)

Seit 30. November findet bundesweit die Aktionswoche für Menschen mit Behinderung statt. Das Jobcenter Halle (Saale) möchte gemeinsam mit der Agentur für Arbeit in Halle in den Fokus rücken, wie wichtig die Teilhabe von behinderten Menschen am Arbeitsleben ist.

 

Weitere Information können Sie unserer aktuellen Presseinformation 42/2015 entnehmen. Dort erfahren Sie auch Hintergrundinformationen zur erfolgreichen Integration des Herrn Voigt.

 

Kindergelderhöhung 2015 – Keine Auswirkung auf Grundsicherung für Arbeitsuchende

 

Zur Förderung von Familien wird rückwirkend zum Januar 2015 das Kindergeld um 4 Euro angehoben. Leistungsempfänger, denen Kindergeld bereits bisher angerechnet wurde, müssen aber diesbezüglich nicht im Jobcenter vorsprechen und dies gesondert anzeigen. Denn für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende, bei denen Kindergeld auf den Leistungsanspruch angerechnet wird, ändert sich 2015 nichts.

Der diesjährige Erhöhungsbetrag bleibt für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld also ohne Auswirkung.

Ab 2016 erfolgt dann eine erneute Anhebung um weitere zwei Euro – dann wird auch das tatsächlich gezahlte Kindergeld auf diese Leistungen angerechnet.

Weitergehende Informationen, siehe Pressinformation "Kindergeld": hier!

 

Umzug geplant?

 

beachten Sie bitte auch die Kundeninformation

Was Arbeitslosengeld II Empfänger zu beachten haben, darüber informiert unsere aktuelle Presseinformation 30/2015.

 

Die Stadt Halle (Saale) hat Angemessenheitsrichtwerte der Bedarfe für Unterkunft festgelegt.

 

Eine Übersicht dazu entnehmen Sie bitte der Umzugsinformation.

 

Langzeitarbeitslose packen`s an!

ESF - Projekt geht in die 1. Runde

 

Die Umsetzung des ESF - Projektes zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit nimmt Form an.

 

Mehr erfahren Sie in unserer Presseinformation 26/2015.

 

  

"Kinder sind unsere Zukunft"

Das Bildungspaket der Bundesregierung hilft dabei

 

 

 

Diesen geflügelten Worten kann wohl jeder zustimmen. Doch wie gestaltet sich die Zukunft der Kinder, die in Familien aufwachsen, die wenig Geld haben?

 

Hier kann das Bildungspaket der Bundesregierung helfen.

 

Wie? Das erfahren Sie hier: PI 21/2015 

 

 

 

Meldung von Rentenzeiten für Arbeitslosengeld II

 

Derzeit erhalten Leistungsbezieher Abmeldungen zur Rentenversicherung. Wieso und warum sich Kunden deshalb nicht sorgen müssen erfahren sie in unserer Presseinformation 45/2014.

 

 

Neuer Service im Jobcenter

  

Empfänger von Arbeitslosengeld II können künftig ihre Weiterbewilligungsanträge mit Termin direkt in ihrem Leistungsteam abgeben. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Presseinformation 40/2014.

  

Neuer Service bei Weiterbewilligungen

 

 

 Den Weiterbewilligungsantrag zum Herunterladen finden Sie schnell in unserer Infothek / Downloads.

 

Stellen für (H)alle - Eröffnung des Jobpoints im Herzen von Halle an der Saale

 

Jobpoint Halle (Saale) im Hansering 5

Am 17. Juni 2014 eröffnete am Hansering 5, in 06108 Halle, der Jobpoint seine Pforten.

In den Räumlichkeiten des repräsentativen Bauwerkes finden motivierte Arbeitslose und Arbeitsuchende sowie Menschen mit dem Wunsch nach Umorientierung auf dem Arbeitsmarkt Halle eine kundenfreundliche, unbürokratische Plattform für die Suche nach einer neuen Herausforderung.

Weitere Informationen ent-nehmen Sie bitte der Homepage des Jobpoints Halle (Saale).

 

http://www.jobpoint-hallesaale.de/Home

 

  

Jobcenter Halle (Saale) führt neues Berechnungsprogramm für Arbeitslosengeld II ein

 

Mit der Ablösung der bisherigen IT-Anwendung durch das neue „ALgII – Leistungsverfahren Grundsicherung Online", kurz ALLEGRO, bekommt das Jobcenter Halle (Saale) eine anwenderfreundliche Softwarelösung, die alle modernen Standards erfüllt. ALLEGRO bringt auch den Kundinnen und Kunden des Jobcenters Vorteile. Sie erhalten in Zukunft verständlichere Bescheide. Man kann in den neuen Bescheiden leichter nachvollziehen, wie das Jobcenter die Leistungen errechnet hat. Die bekannten Formulare für die Anträge bleiben unverändert. Mit Einführung von ALLEGRO werden einmalig neue Nummern für die Bedarfsgemeinschaft vergeben.

Kundeninformation
Kundeninformation "Was ändert sich für Sie"

 

Muster Bewilligungsbescheid
ALLEGRO

     

Muster Berechnungsbogen
ALLEGRO

 

   

Anpassung im Zahlungsverkehr

 

Wer ein Konto bei einem Geldinstitut in Deutschlad hat, erhält die Leistungen zur Grundsicherung kostenfrei. Andererseits wird Ihnen eine "Zahlungsanweisung zur Verrechnung" als eine Art Scheck ausgehändigt, der einlösbar bei der Deutschen Post oder der Deutschen Postbank Kosten verursacht. Ab 01.01.2014 werden diese Kosten erhöht. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserer Presseinformation.

 

 

   Stromspar-Check

 

Der Stromspar-Check ist eine Aktion für alle, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld bekommen und an einem bewussten Umgang mit den knapper werdenden Ressourcen interessiert sind.  

In einem vereinbarten Termin kommen geschulte Stromberater zu Ihnen nach Hause und analysieren Ihren bisherigen Energieverbrauch. Darauf aufbauend wird ein persönlicher Stromsparplan mit vielen Hinweisen erarbeitet, wie in der Zukunft weniger Energie verbraucht werden kann. Damit das auch gelingt, erhält jeder Teilnehmer hochwertige Einspargeräte wie Energiesparlampen, schaltbare Steckdosenleisten oder Wasserperlatoren im Wert von bis zu 70 Euro. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Presseinformation und dem folgenden Flyer. Darin finden Sie auch die Möglichkeiten der Anmeldung.

 

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Flyer Front.pdf [ 419 KB ]
Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Flyer Back.pdf [ 430.2 KB ]


 

  Kundenmappen des Jobcenters Halle (Saale) 

 

 

Gut wenn man dann die wichtigsten Informationen aus einer Hand bekommt. Im Jobcenter Halle (Saale) hat man dazu eine jobcentereigene Kundenmappe entworfen, welcher jeder Neukunde bei seiner Vorsprache erhält. Die Mappen dienen zum einen dem sicheren Transport von ausgehändigten Dokumenten und zum anderen als Träger von wichtigen Informationsangeboten. Die in der Mappe enthaltenen Informationsflyer finden Sie unten, alle weitere Informationen entnehemen Sie bitte unserer Presseinformation.

 

  SMS-Service

 

Im Jobcenter Halle (Saale) können Sie sich für den kostenlosen SMS-Service anmelden. Damit Sie keinen Termin im Jobcenter verpassen, erinnern wir Sie 24 Stunden vor dem Termin per SMS über Datum, Uhrzeit und Ort Ihres Termins. Anmeldemöglichkeiten soiwe weitere wichtigen Informationen zum Service entnehmen bitte dem Flyer.